Kostenlose Sim Karten für Tablets – drei gute Tarife im Vergleich – Wer nur nebenbei eine Simkarte für das Tablet oder den Surfstick braucht oder nur einmal das Netz oder die Nutzung testen will, ist in der Regel mit Freikarten im Mobilfunk-Bereich am besten beraten. Einige Anbieter setzen dabei auf kostenfreie Prepaid Sim, die ohne Kaufpreis und Versandkosten auskommen und bei denen man daher ohne finanzielles Risiko eine Simkarte bekommen kann. Im Mobilfunk-Bereich gibt es die kostenlose Sim Karte bei mehreren Anbietern und einige dieser Tarife eigenen sich durchaus auch für Tablets und andere mobile Endgeräte:

  • Vodafone Freikarte – entweder als Callya Freikarte oder als Websession Datenkarte
  • O2 Freikarte (auch als O2 Go Datenkarte zu haben)
  • Netzclub Freikarte

Der Vorteil dabei: man kann diese kostenlose Sim auch für das Handy nutzen, falls man doch mal schnell telefonieren möchte. Die Datenkarten dagegen sind in erster Linie für die Datennutzung aufgelegt und Gespräche und SMS sind dann meistens nicht möglich. Alle drei Angebote basieren dabei auf dem Prepaid Prinzip. Man kann sie zwar kostenlos bestellen, genutzt werden aber können sie nur dann, wenn man Geld auflädt (was besonders für Kinder interessant ist, weil es kein größeres Kostenrisiko gibt). Eine Ausnahme dabei ist Netzclub.

Netzclub – kostenlose Sim Karte mit 200MB Datenvolumen

Die Netzclub Sim ist zwar auch eine Prepaidkarte, hat aber im Datenbereich einen interessanten Vorteil: es gibt eine kostenlose Datenflatrate mit 200MB jeden Monat – wenn man dafür Werbenachrichten akzeptiert. Man kann mit dieser kostenlose Sim Karte also ohne Probleme surfen, auch wenn kein Guthaben mehr auf der Handykarte ist und es gibt auch dann Internet, wenn die 200MB verbraucht sind – dann allerdings nur noch gedrosselt.

Netzclub ist also nicht nur eine gratis Simkarte ohne Kaufpreis und Versand, sondern bietet auch kostenloses Datenvolumen.

Allerdings sind 200MB dann doch eher wenig. Wer mehr Volumen braucht, findet beim Discounter leider nicht unbedingt passende Tarife und daher sollte man sich für eine regelmäßige Nutzung des Internet mit dem Tablet eher auf andere Anbieter konzentrieren.

Video: die neue Netzclub Sim mit 200MB kostenlosem Datenvolumen

Die kostenlose Vodafone Sim mit bis zu 500MBit/s Speed

Die kostenlose Prepaid Karte von Vodafone bietet deutlich mehr Datenvolumen als Netzclub. Je nach gewählter Option sind bis zu 6GB monatlichem Datenvolumen möglich. Allerdings gibt es auch kein kostenloses Datenvolumen wie bei Netzclub – man zahlt also von Anfang an für die Internet-Verbindungen. Die Preise fangen dabei bei 2.99 Euro an (für 400MB) und enden bei 29.99 Euro monatlich für das Paket mit 6GB Datenvolumen.

Im Vergleich zu Netzclub gibt es noch einen weiteren Vorteil: die Vodafone Datentarife bieten D-Netz Qualität und unterstützen LTE Geschwindigkeiten bis 500MBit/s. Die Tarife sind damit genau so schnell wie die normalen Allnet Flat und Datentarife bei Vodafone und die schnellsten Angebote auf dem Markt.

Die O2 Prepaid Freikarte

Bei O2 gibt es zur kostenlose Sim Karte ebenfalls recht viel Speed, aber die Spitzerwerte von Vodafone erreichen diese Tarife nicht. Man surft stattdessen mit maximal 225MBit/s. Dafür gibt es aber recht viele Datenoptionen zur gratis Sim:

  • Data Pack S (400 MB) für 2,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack M (800 MB) für 5,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack L (2 GB) für 9,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack XL (4 GB) für 19,99 € / 4 Wochen

Auch hier gilt wieder: die Abrechnung erfolgt per Prepaid. Man kann die jeweilige Option also nur buchen, wenn vorher genug Guthaben auf der Simkarte ist. Wer sich für den O2 Go Datentarif entscheidet, bekommt sogar noch mehr Volumen. Dann gibt es bis 10GB für 34.99 Euro. Dafür liegen aber im Datentarif bei O2 Go die Geschwindigkeiten niedriger. Man erreicht nur 21,6MBit/s was für einen reinen Datentarif dann doch eher wenig ist.

Aktionsweise findet man kostenlose Simkarten auch immer wieder bei anderen Anbietern. Allerdings muss man dann die richtige Aktion erwarten und oft ist an den kostenlosen Einstieg dann auch eine lange Vertragslaufzeit gekoppelt. Kurze Prepaid Laufzeiten und geringe Kosten findet man aktuell wirklich nur bei den aufgeführten Prepaid Anbietern.